Unterrichtsbeiträge

Administrator

Unterrichtsbeiträge umfassen grundsätzlich alle Leistungen, die sich auf die Mitarbeit und Mitgestaltung im Unterricht beziehen. Hierzu zählen die mündlichen Leistungen, praktische Leistungen und schriftliche Leistungen (wenn es sich nicht um Klassenarbeiten/Klausuren handelt). Bewertet werden können z.B.:

  • Vortragen und Gestalten
  • Projektarbeiten
  • Hausaufgaben
  • Protokolle
  • etc.

Eine vollständigere Auflistung ist in den Lehrplänen zu finden.

Eine besondere Unsicherheit besteht seitens der Schüler immer bei der Einordnung der mündlichen Leistung.

Mündliche Leistung

Mündliche Leistungen sind grundsätzlich alle Unterrichtsbeteiligungen, die nicht schriftlich erfolgen. Natürlich kann der mündlichen Leistung eine schriftliche Leistung (z.B. Hausaufgabe) zu Grunde liegen, die dann im Plenum vorgestellt wird.

Während die Beurteilungskriterien für schriftliche Leistungen vor allem in den MINT-Fächern eindeutig, transparent und nachvollziehbar sind, stellen sich in Bezug auf die Bewertung mündlicher Leistungen oft viele Fragen.

Die folgende Klassifizierung stellt einen verständlichen, fachunabhängigen "roten Faden" dar, um eine gesunde Selbsteinschätzung zu ermöglichen. Ziel ist eine praktikable Nutzung, daher eine Selbsteinschätzung der Schüler innerhalb einer Minute. Die Schüler benötigen keine Kenntnisse komplexer Kompetenzmodelle mit n Dimensionen. Auch fachspezifische Kompetenzen fließen hier nicht ein. Ein Anspruch auf Vollständigkeit wird hier nicht gestellt. Für eine praktikable Nutzung ist der Umfang des "roten Faden" auf ein DIN-A4-Blatt begrenzt (Link). Natürlich sind Interpretationsspielräume vorhanden (Natur der Sache).

An dieser Stelle noch der Hinweis auf eine wissenschaftliche Hausarbeit von Alina Mangold, die sich im Rahmen ihrer ersten Staatsprüfung an der Uni Kassel mit dieser schwierigen Thematik befasste (über Suchmaschinen im Netz zu finden) und auf den Kontrast zwischen Anspruch und Wirklichkeit eingeht.

Der Schüler/die Schülerin ...

Note 1 (13P.-15P.)

  • bringt kontinuierlich anregende und produktive Unterrichtsbeiträge auf fachlich hohem Niveau.
  • stellt qualifizierte Fragen, die den Unterricht in besonderer Weise voranbringen.
  • zeigt die Fähigkeit zu kritischen Diskussionen und ist fähig, begründete Stellungnahme zu beziehen.
  • zeigt eine ausgeprägte Teamfähigkeit.

Note 2 (10P.-12P.)

  • bringt in fast jeder Stunde eigene produktive Beiträge.
  • antwortet auf gezielte Fragen fast immer richtig.
  • stellt Fragen, die deutlich Bezug zum Unterricht haben.
  • zeigt grundsätzlich die Fähigkeit zu kritischen Diskussionen und begründet nachvollziehbar.
  • zeigt Teamfähigkeit und unterstützt Mitschüler.
  • zeigt durchgehend Interesse am Unterrichtsgeschehen.

Note 3 (7P.-9P.)

  • erarbeitet sich Kenntnisse auf durchschnittlichem Niveau.
  • antwortet auf Fragen meist richtig.
  • kann zu Teilaspekten Stellung nehmen und urteilen.
  • holt sich ggf. selbstständig Hilfe vom Lehrer/Mitschülern.
  • zeigt in der Regel Interesse am Unterricht.

Note 4 (4P.-6P.)

  • bringt unstetig Unterrichtsbeiträge.
  • erarbeitet sich unter Anleitung durchschnittliche Kenntnisse, die Lücken aufweisen.
  • kann Bekanntes wenig geordnet wiederholen.
  • kann zu Teilaspekten Stellung nehmen und beurteilen.
  • zeigt Teamfähigkeit auf Abfrage, daher keine eigene Initiative Arbeitsschritte auszuführen.
  • zeigt nur hin und wieder Interesse am Unterricht.

Note 5 (1P.-3P.)

  • ist überwiegend nur körperlich anwesend.
  • antwortet auf Fragen selten richtig.
  • zeigt eine oberflächliche Gesprächsfähigkeit.
  • zettelt Streitgespräche (oder Unterrichtsstörungen anderer Art) an.
  • stellt Desinteresse unregelmäßig öffentlich dar.
  • ist kaum kritikfähig.
  • hindert andere Schüler unregelmäßig an der Unterrichtsbeteiligung.
  • ist kaum teamfähig.

Note 6 (0P)

  • ist nur körperlich anwesend (oder nicht einmal das).
  • antwortet auf Fragen nie richtig.
  • zeigt eine oberflächliche Gesprächsfähigkeit.
  • zettelt (aus persönlichem Prinzip) regelmäßig Unterrichtsstörungen an.
  • stellt Desinteresse regelmäßig öffentlich dar.
  • ist nicht kritikfähig und uneinsichtig.
  • hindert andere Schüler regelmäßig an der Unterrichtsbeteiligung.
  • ist nicht teamfähig.

(April 2018)

A|bi|li|ty

Ability (lat.-fr.-engl.): (Psychol.) die durch Veranlagung oder Schulung bedingte Fähigkeit des menschen, Leistung hervorzubringen.